Jäck Jönes Rockzirkus, 29.11.19

Bereits in der letzten Keller-Saison begeisterten Jäck Jönes unser Publikum mit Rock, Sing a Song und Country Rock

JäckJönes spielten ein Crossover aus Rock und Sing a Song, der sich in ihren Eigenkompositionen aber auch in coolen, teilweise durchaus auch eigenwilligen Interpretationen wiederfindet. Immer wieder mal schlägt in den Songs und Arrangements Josh’s Liebe zur Country & Country Rock Musik durch. Jogi an den Drums und Günthers treibende Basslinie sorgen für den JäckJönes – Groove, während mit Josh‘s rhythmischer Gitarrenarbeit und Roland Frey’s rockig – singender Leadgitarre der 2-stimmige Gesangin der Rockzirkus-Manege optimal in Szene gesetzt wurde.

Das Publikum war mitgerissen und nutzte die speziell für dieses Konzert frei gemachte Tanzfläche mit Begeisterung.

Hugh Moffat, 15.11.2019

Der Nashville Troubadour gastierte erstmals im Pura Vida Keller

Während Dekaden gehörte der Songwriter Hugh Moffatt zu den gehegten und gepflegten Perlen der Songwriter-Guilde. Er gehörte zu den Gästen des nunmehr legendären Singer-Songwriter-Festivals in Frutigen und tourte mehrmals durch Europa – sowohl solo wie auch in Triobesetzung oder mit seiner Schwester Katy Moffatt, die etliche seiner Songs in ihrem Programm ebenfalls spielt.

In den letzten fast zehn Jahren ist es aber in Europa ruhig geworden um Hugh Moffatt, er hat die USA nur noch selten verlassen, hat sich aber stets weiter mit Musik engagiert und unter anderem auch an Opern mitgeschrieben. Sein Handwerk ist aber das gepflegte, gefühlsbetonte und hochstehende Songschreiben. Etliche seiner früheren Songs wie „Carolina Star“, „Old Flames“ usw. gehören zu den Klassikern der Songwriterzunft und werden von vielen Countrygrössen in ihrem Repertoire gepflegt.

Das extra für Hugh Moffat zum Teil weit angereiste (Luzern) Publikum war begeistert von seinen tiefgehenden, ruhigen, intensiven Songs, die er auf charismatische, ehrliche und direkte Weise präsentierte.

 

Western Store, 26.10.2019

Die Schaffhauser Band Western Store mit Ferdi Wehrli (Drums), René Grubenmann (Lead-  / Rhytmguitar, Backvocal), Stefan Rabenstein (Bass) und Martin Dietschi (Leadvocal, Rhytmguitar) begeisterten das Publikum mit traditioneller Countrymusik bis zu Rock, Pop, Oldies und einigen selbst geschriebenen Songs. Im Repertoire waren Lieder von Dolly Parton, Jonny Cash bis zu Eric Clapton, CCR und Tex Mex. Wir bedanken uns herzlich bei dieser tollen Band für einen sehr schönen Abend und die fröhliche und lockere Art und Weise der Unterhaltung.

 

Tabea Anderfuhren und Aaron Till, 10.10.2019

Die Schweizer Sängerin Tabea Anderfuhren zog das Publikum mit ihrer überzeugenden Bühnenpräsenz, der klaren, natürlichen Stimme und einer exzellenten Auswahl von Bluegrass, Country, Folk, Swing und Irish einmal mehr in ihren Bann. Begleitet wurde Sie vom Multi-Instrumentalisten Aaron Till, der in seiner langjährigen Karriere mit Stars wie Mark Chesnutt und Pam Till weltweit getourt ist und die kleinen und grossen Bühnen dieser Welt gesehen hat. Als Überraschungsgäste hatten die beiden den Bassisten Hans-Ruedi Brandenberger aus Diessenhofen und den Gitarristen und Sänger Ruben Minuto aus Milano dabei. Der Sound der vier Musiker kam direkt aus der Seele, hörte sich nach einem perfekt eingespielten Team an und berührte das Publikum, welches nicht genug kriegen konnte. Die Band erfüllte viele Musikwünsche der Gäste, vom Guggisberglied bis zu „Bad Moon Rising“ von CCR, gewünscht von einem Gast, der von Wettswil am Albis extra nach Diessenhofen anreiste, um die einmalige Atmosphäre im Pura Vida Keller zu geniessen. Die Wärme der Lieder, die Freude am Spielen und der enge Kontakt zum Publikum sowie der einwandfreie Sound von unserem Haustechniker Rolf Riedweg machten auch dieses Konzert wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Beth Wimmer, 21.9.2019

Beth Wimmer und Thomas Marmier eröffneten am Samstag, 21. September 2019 die Konzertsaison im Pura Vida Keller.
 
„Switzerland’s Americana Songstress“, wie Beth sich selbst nennt, begeisterte das Publikum mit ihrem Humor und ihren Songs über Menschen, das Leben, Träume und die Tücken der Liebe.
 
Mit ihrer Bühnenpräsenz und ihrer warmen eindringlichen Stimme gewann sie die Herzen des Publikums schnell für sich. Charmant pendelte sie zwischen Enthusiasmus und Sentimentalität, spielte mal rockig-groovig und dann wieder ruhig und berührend. An der Gitarre begleitet wurde Beth von Thomas Marmier, der in Nashville und New York Jazz-und Country-Gitarre studierte. Seine einfühlsame Gitarrenbegleitung vollendeten Beth sehr persönlichen Songs und machten den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Soundtechniker Rolf Riedweg. Dein Sound war wie immer erstklassig.
 
Mit Einträgen ins Gästebuch zeigten die Pura Vida Gäste, wie sehr Ihnen die Musik aber auch das neue Ambiente im Keller gefallen haben. Sehr gut kam auch der neue Keller-Burger an, ein Rindfleisch-Burger, inspiriert von der Küche von New Mexico und Costa Rica und ebenso das für den Keller neu kreierte vegetarische Chili. Herzlichen Dank an unsere freiwilligen Helfer in der Küche, Stefan und Margareta. Was hätten wir ohne Euch gemacht.
 
Das nächste Konzert findet bereits am Donnerstag, 10. Oktober 2019 statt. Dann spielen Tabea Anderfuhren und Aaron Till für uns Folk, Country, Irish und auch wunderschöne Schweizer Lieder. Sitzplätze können ab sofort reserviert werden.
 
Herzlichst
Gabriele und Annegret

Ben Button Band, 31.5.2019

Ben Button Band

Featuring Aaron Till – Leith Ryan – Hans-Ruedi Brandenberger

Die Vollbluttmusiker und Musikprofis Aaron Till (Nashville/Fehraltorf), Leith Ryan (Australien) und Hans-Ruedi Brandenberger (Diessenhofen) trafen sich im Pura Vida Keller zu einer musikalischen Session im Bereich Country, Blue Grass, Folk bis zu Swing und Rock. Die drei Musiker überraschten das Publikum mit Musik, die ans Herz geht.

Leith Ryan ist ein berühmter Pferdezahnarzt aus Australien und hat schon mit den Bee Gees gespielt. Er wurde damals kein Mitglied der legendären Band, da er nicht zur Familie gehörte.

Aaron Till ist seit über 20 Jahren ein angesehener Sideman und Studiomusiker in Nashville. Sein Geigenspiel wurde beim Grand Ole Opry, dem London Palladium, dem Montreal Jazz Festival und dem Weißen Haus gehört. Zu seinen Studio-Credits zählen Jim Lauderdales Grammy Award 2008, der mit „The Bluegrass Diaries“ ausgezeichnet wurde, und die Alben der Mavericks, „In Time“ und „Brand New Day“.

Hans-Ruedi Brandenberger hat schon in vielen Formationen unter anderem bei Western Store am Bass gespielt. Als Lokalmatador ist er weit über Diessenhofen bekannt.

Brent Moyer & Doris Ackermann, 26.4.2019

Two Songwriters – Two Continents trafen sich im Pura Vida Keller und sorgten für tolle Stimmung. Als Überraschungsgast war Sanna im Publikum und liess sich als Sängerin von den beiden Musikern auf die Bühne bitten.

 

Brent Moyer(Gitarre/Trompete, Produzent und Liedermacher) wuchs in den Bergen von Wyoming auf und lebt heute in Nashville, Tennessee.  Seine musikalische Reise begann im Alter von sechs Jahren und führt ihn rund um die Welt; was ihm den Spitznamen “Global Cowboy”einbrachte.

Brent teilte die Bühne mit vielen bekannten Artisten; von Countrystar Willie Nelson zu Popdiva Donna Summer und spielte Leadgitarre für die legendäre Lynn Anderson (Rosegarden).

Der “Global Cowboy”ist wieder auf Tour zurück vom “Big Apple” (NYC), wo er im Johnny Cash– Musical“Ring ofFire”sein Broadwaydebut gegeben hat –Das Ensemble bestand aus 14 Sänger/Musiker und Schauspieler und beinhaltete 38 Cash- Songs.

Brent sorgte für Hühnerhaut mit seiner herzzerreissenden Akustikgitarre und seinem Gesang.

Doris Ackermann singt, spielt und komponiert seit über drei Jahrzehnte amerikanische Musik mit Anlehnung an alle möglichen Stilrichtungen und ist von der Schweizer Country-Musik –Szene nicht wegzudenken.

Mit ihrer samtig warmen Stimme und ihrer natürlichen, charmanten Bühnenpräsenz sang sie dem Publikum mitten ins Herz.

Thomis Erben, 11.04.2019

Thomis Erben begeisterten das Publikum im Pura Vida Keller mit einer innovativen Verschmelzung von alpinen und globalen Klangwelten. Modern und leidenschaftlich interpretiert, frisch verpackt und ungewöhnlich instrumentiert.

Die Kompositionen von Thomi Erb entführten in wilde Alplandschaften, in die archaische Welt der steinernen Riesen ebenso wie in die pulsierenden Stadtlandschaften von West und Ost. Da treffen sich Balkan-Rhythmen mit Appenzeller Mazurkas und die unkonventionellen Arrangements lassen viel Freiraum für Improvisationen. Mit Leichtigkeit überschritt die Band musikalische Grenzen, liess bewusst Jazz-, Folk- und Rock- Elemente einfliessen und kreierten so einen neuen, unverwechselbaren Sound, kurz: Alpine Weltmusik! Sie weckten Freude, Erinnerungen und Sehnsüchte – öffnet die Herzen… Das Publikum war begeistert, auch von den überraschenden Joddeleinlagen von Ruth Felix.